PayPal Online Casinos – Die besten Casinos, in denen Sie mit PayPal bezahlen können

PayPal ist ohne Frage der größte Anbieter von eWallets. Der Zahlungsdienst wird auf der ganzen Welt von Millionen von Menschen genutzt, um für Waren oder Dienstleistungen im Internet zu bezahlen. Dazu zählen auch Online Casinos. Auf manchen Casinoseiten können Spieler heutzutage PayPal als Zahlungsmethode nutzen, um anonyme und sofortige Ein- und Auszahlungen durchzuführen. Für viele Spieler ist PayPal aus diesen Gründen die bevorzugte Methode für Zahlungen im Casino.
Da es sich bei PayPal um ein Unternehmen von Weltrang handelt, sind alle Transaktionen zudem zu 100% sicher. Dieser Punkt ist für Spieler in Online Casinos extrem wichtig, da es dort zum Teil um beachtliche Summen geht.
Doch wie funktioniert PayPal eigentlich genau? Welche anderen Vorteile bietet PayPal als Zahlungsmethode für Casinos? Und wie findet man die besten PayPal Casinos in Deutschland? Diese Fragen werden in diesem Artikel beantwortet.

Was ist PayPal?

PayPal ist ein Zahlungsanbieter im Internet. Das Unternehmen wurde 1998 unter dem Namen Confinity gegründet und später in PayPal umbenannt. Im Jahr 2002 wurde PayPal von eBay aufgekauft, seit 2015 ist es wieder ein eigenständiges Unternehmen.
Als digitaler Zahlungsdienst bietet PayPal seinen Kunden die Möglichkeit, Geld von einem Konto zu anderen zu senden. Privatpersonen können sie Geld zu anderen Menschen schicken, solange diese ebenfalls ein Konto bei PayPal haben. Auch internationale Transaktionen sind möglich.
Zudem bietet PayPal die Möglichkeit, Zahlungen bei Online Shops und anderen Dienstleistern im Internet durchzuführen. Diese Zahlungen können entweder vom Bankkonto, der Kreditkarte oder dem PayPal-Guthaben des Nutzers abgebucht werden.
PayPal ist derzeit der weltweit größte externe Zahlungsdienstleister. Der Dienst wird von Menschen auf der ganzen Welt genutzt und zählt zu den umsatzstärksten Unternehmen der Welt.

Was sind die Vorteile von PayPal als Zahlungsmethode in Online Casinos?

Während Zahlungen per Kreditkarte oder Banküberweisung immer noch zu den beliebtesten Optionen in Online Casinos gehören, wählen immer mehr Menschen externe Zahlungsanbieter wie PayPal. Jedes große Casino bietet daher zahlreiche verschiedene Methoden an, damit die Spieler eine möglichst große Auswahl an Optionen für Ein- und Auszahlungen haben. Für die Spieler bieten E-Wallets wie PayPal viele Vorteile.
Der wohl wichtigste Vorteil besteht darin, dass Zahlungen mit PayPal relativ anonym sind. Viele Menschen wollen es nach Möglichkeit vermeiden, dass Zahlungen zu und von Online Casinos auf ihrer Kreditkartenrechnung oder ihrem Kontoauszug erscheinen. E-Wallets wie PayPal bieten hier Abhilfe, denn für die Banken ist nicht ersichtlich, woher das mit PayPal gesendete Geld stammt oder wohin es geht.
Ein weiterer Vorteil ist, dass Zahlungen mit PayPal direkt im Casino-Konto des Spielers gutgeschrieben werden. Während es bei Banküberweisungen immer ein paar Arbeitstage dauert, bis der Spieler das Guthaben im Casino zur Verfügung hat, passiert dies mit PayPal in wenigen Sekunden. Dabei ist es in der Regel egal, ob bereits ausreichend Guthaben auf dem PayPal-Konto vorhanden war. Der Zahlungsanbieter kann die Mittel nämlich auf Wunsch direkt vom Bankkonto des Spielers abbuchen. PayPal „leiht“ dem Spieler dann sozusagen das Geld und bekommt es dann von der Bank zurückgezahlt.
Die hohe Sicherheit von PayPal ist ein weiterer Vorteil für den Spieler. PayPal ist der bekannteste externe Zahlungsanbieter der Welt. Daher können Spieler sicher sein, dass alle Transaktionen durch modernste Technologien geschützt werden. Das Unternehmen verwendet komplexe Verschlüsselungsverfahren, um sowohl die Transaktionen als auch alle Daten der Kunden zu verschlüsseln, damit dritte Parteien niemals Zugriff darauf erlangen.
Abschließend ist auch der Kundendienst von PayPal ein positiver Punkt. Die Mitarbeiter des Kundendienstes sind für deutsche Spieler rund um die Uhr per E-Mail oder Telefonhotline erreichbar. Natürlich spricht der Kundendienst von PayPal Deutsch, und in der Regel werden alle Anfragen kompetent und freundlich beantwortet. Sollte es jemals zu Problemen mit Zahlungen kommen, kann der Spieler daher in den meisten Fällen eine einfache Lösung finden.

Wie funktioniert PayPal in Online Casinos?

PayPal wird oft als „E-Wallet“, also als elektronischer Geldbeutel, bezeichnet. Und genau so funktioniert die Nutzung von PayPal im Prinzip auch. Der Nutzer hat ein Konto bei PayPal, in das er Geld einzahlen kann. Dieses Geld ist dann im Konto verfügbar und kann für Zahlungen aller Art genutzt werden. Wie oben beschrieben, kann PayPal sich das Geld aber bei Bedarf auch direkt vom Bankkonto des Spielers abholen, sofern es dieser im Vorfeld mit seinem PayPal-Konto verknüpft hat.
Wer eine Zahlung mit PayPal im Internet durchführen will, gibt dabei in der Regel den jeweiligen Betrag im Zahlungsfenster der Seite (z. B. im Online Casino) ein und wählt dann PayPal als Zahlungsmethode. Daraufhin wird er zum Anmeldefenster weitergeleitet, in dem er seinen Benutzernamen und sein Passwort für PayPal eingibt. Im Folgenden kann der Kunde dann auswählen, ob das Geld vom eigenen Guthaben auf PayPal (falls verfügbar) oder vom Bankkonto oder der Kreditkarte abgebucht werden soll. Bei den letzten beiden Optionen erscheint immer nur PayPal als Zahlungszweck auf dem Kontoauszug des Kunden.
Sobald der Spieler dann seinen Gewinn vom Casino auszahlen lassen will, wählt er dort ganz einfach wieder PayPal als Zahlungsart. Nach Absenden des Auszahlungsantrags dauert es je nach Casino ein paar Minuten oder Stunden, bis das Geld im PayPal-Konto des Spielers verfügbar ist. Von dort kann er es dann entweder auf sein Bankkonto abbuchen oder für spätere Zahlungen im Internet aufheben.

Sind Zahlungen mit PayPal in Online Casinos sicher?

Viele Spieler haben Bedenken bezüglich der Sicherheit, wenn sie in Online Casinos spielen oder Geld dort einzahlen. Und diese Bedenken sind selbstverständlich begründet, denn bei Zahlungen im Internet sollte immer mit höchster Vorsicht vorgegangen werden. Zudem gibt es viele Online Casinos, die nicht vertrauenswürdig sind und die man als Spieler meiden sollte.
Ein wichtiger Punkt bei der Auswahl eines Online Casinos ist daher, dass Spieler nach Möglichkeit immer auf etablierten und namhaften Seiten spielen. Je bekannter und erfolgreicher ein Online Casino, desto besser. Diese Seiten müssen zudem über eine gültige Glücksspiellizenz verfügen. Falls ein Casino auf der Webseite keine Angaben zur Lizenz macht, sollte es auf jeden Fall gemieden werden.
In Bezug auf PayPal für Zahlungen in Online Casinos kann gesagt werden, dass dies eine der sichersten Zahlungsmethoden darstellt. Als größter Zahlungsanbieter der Welt verfügt PayPal logischerweise auch über die besten Sicherheitsstandards. Das Unternehmen hätte wohl kaum einen solchen Status aufbauen können, wenn die Zahlungen der Kunden nicht mit absoluter Sicherheit am Bestimmungsort ankommen würden.

Welche Gebühren fallen mit PayPal für Zahlungen in Online Casinos an?

Grundsätzlich fallen bei den meisten Transaktionen über PayPal Gebühren an. Das ist auch logisch, schließlich muss das Unternehmen ja Profit machen und bietet seine Dienste nicht zum Spaß an. Die Server, Mitarbeiter und alle anderen Bereiche des Unternehmens müssen auch irgendwie bezahlt werden.
Wer also zum Beispiel Geld an einen Online-Händler schickt, muss dafür in der Regel eine gewisse Gebühr zahlen. Die einzige Ausnahme hiervon sind „Zahlungen an Freunde und Familie“, solange diese ebenfalls in Deutschland oder einem anderen Land der EU leben. Diese Transaktionen sind stets kostenlos und werden niemals mit Gebühren belegt. Alle Zahlungen in Länder außerhalb der EU sind gebührenpflichtig, selbst wenn sie zwischen zwei Privatpersonen stattfinden.
Der Vorteil für Spieler von Online Casinos ist jedoch, dass die Casinos die Gebühren in den meisten Fällen übernehmen. Sie bieten den Spielern diesen Service, um sich von der Konkurrenz abzuheben und für den Spieler attraktiv zu machen. Falls ein Casino also keine Gebühren für Zahlungen mit PayPal oder anderen E-Wallets erhebt, macht es bei jeder Zahlung des Spielers einen Verlust.
Einzahlungen ins Casino sind in fast 100% der Fälle kostenfrei. Das Casino will dem Spieler schließlich einen Anreiz geben, Geld auf der Seite einzuzahlen und damit zu spielen.
Auszahlungen vom Casino zurück auf PayPal können dagegen in manchen Fällen kostenpflichtig sein. Oft verlangen die Casinos eine Gebühr für Auszahlungen, die entweder in einem Festbetrag (z. B. 5€) oder in einem Prozentsatz der Auszahlung (z. B. 1% der Auszahlung, maximal 5€) berechnet wird. Es gibt jedoch auch viele Casinos, die selbst bei Auszahlungen die Gebühren für den Spieler übernehmen.
Aufgrund der Gebühren von PayPal setzen viele Casinos auch ein Limit, was die möglichen Auszahlungen der Spieler angeht. Zum Beispiel können Spieler in vielen Casinos maximal eine oder zwei Auszahlungen pro Woche beantragen. Alternativ gibt es auch oft den Fall, dass die erste Auszahlung pro Woche kostenlos und jede weitere mit einer Gebühr verknüpft ist.

Gibt es irgendwelche Nachteile dabei, PayPal in Online Casinos zu nutzen?

Die Vorteile von PayPal als Zahlungsmethode in Online Casinos wurden schon beschrieben. Doch gibt es dabei vielleicht auch Nachteile? Sind Spieler in manchen Fällen vielleicht doch besser beraten, die Zahlung von ihrem Bankkonto oder der Kreditkarte durchzuführen?
Im Prinzip gibt es nur zwei „Nachteile“ der Nutzung von PayPal als Zahlungsmethode in Casinos. Einmal ist natürlich ein Nachteil gegeben, wenn das jeweilige Online Casino Gebühren für Zahlungen mit PayPal verlangt. In diesem Fall könnte es mit anderen Zahlungsmethoden günstiger sein. Allerdings verlangen auch viele Banken heutzutage Gebühren für Zahlungen, die für Glücksspieldienste im Internet verwendet werden.
Der zweite Nachteil ist, dass Spieler zuerst ein Konto bei PayPal eröffnen müssen, um eine Zahlung im Casino durchzuführen. Zudem muss das Konto in manchen Fällen erst verifiziert werden, was einige Tage in Anspruch nehmen kann. In den meisten Fällen ist dies jedoch erst bei der Rückzahlung auf das eigene Bankkonto der Fall. Wenn es einmal besonders schnell gehen soll, kann PayPal daher vielleicht nicht die beste Option sein.

Welche Alternativen zu PayPal gibt es für Zahlungen in Online Casinos?

Auch wenn PayPal zu den beliebtesten Zahlungsmethoden in Online Casino gehört, ist es natürlich nicht die einzige. Die meisten Casinos bieten viele verschiedene Zahlungsarten an. Die wichtigsten davon wollen wir nun vorstellen, zusammen mit eventuellen Vor- oder Nachteilen gegenüber PayPal.

Die Banküberweisung

Die gute alte Banküberweisung ist auch heute noch eine beliebte Methode für Zahlungen im Internet. Auch in Online Casinos wählen viele Spieler immer noch Zahlungen per Überweisung, um Geld in ihr Casino-Konto einzuzahlen oder es daraus zu empfangen.
Im Vergleich zu externen Zahlungsdiensten wie PayPal hat eine Banküberweisung jedoch einige Nachteile. Der größte Nachteil ist selbstverständlich, dass der Spieler nach Durchführen der Zahlung mehrere Arbeitstage warten muss, bevor er mit dem Geld im Casino spielen kann. Wer direkt loslegen will, für den ist die Banküberweisung daher nicht geeignet.
Ein weiterer Nachteil für viele Spieler ist, dass der Name des Online Casino bei einer Banküberweisung auf dem Kontoauszug erscheint. Zudem verlangen viele Banken zusätzliche Gebühren, wenn sie erkennen, dass ein Spieler Zahlungen für Glücksspiel durchführt.
Der Vorteil von Banküberweisungen ist dagegen die hohe Sicherheit. Die Banken haben als die größten Finanzinstitutionen der Welt sogar noch höhere Sicherheitsstandards als PayPal. Solange der Spieler ein sicheres Passwort und einen guten Virenschutz verwendet, dürften Zahlungen von der Bank absolut sicher sein.

Die Sofortüberweisung

Die Sofortüberweisung ist eine gute Alternative zur gewöhnlichen Banküberweisung. Auch hier wird die Zahlung direkt über das Online Banking der Bank durchgeführt. Allerdings muss der Spieler in diesem Fall nicht mehrere Tage warten, bis das Geld im Casino-Konto verfügbar ist. Stattdessen geht es genauso schnell wie mit einer E-Wallet.
Der einzige Nachteil von Sofortüberweisungen sind daher die fehlende Anonymität und die eventuellen Gebühren, die von der Bank erhoben werden können. Der Vorteil ist wie bei der gewöhnlichen Überweisung das extrem hohe Maß an Sicherheit.

Zahlungen per Kreditkarte

Zahlungen per Kreditkarte sind sehr ähnlich wie Sofortüberweisungen. Auch bei dieser Methode wird das Geld direkt von der Bank des Spielers abgebucht und ist unmittelbar im Casino-Konto des Spielers verfügbar. Ein Vorteil bei Kreditkarten ist dabei, dass Spieler je nach Bank einen gewissen Kreditrahmen haben, mit dem sie die Karte überziehen können. Falls die Person ein Problem mit Spielsucht haben sollte, kann dies jedoch auch als Nachteil gewertet werden.

Skril

Skrill ist ein weiterer Anbieter einer E-Wallet, der PayPal sehr ähnlich ist. Die Vorgehensweise ist genau wie bei PayPal. Der Kunde eröffnet ein Konto, nimmt eine Zahlung in dieses Konto vor oder verknüpft es mit seinem Bankkonto, und kann danach Zahlungen im Internet durchführen. Skrill bietet die gleichen Vor- und Nachteile wie PayPal. Allerdings hat das Unternehmen nicht ganz den Status von PayPal, und auch der Kundendienst hat einen schlechteren Ruf.

Neteller

Neteller ist ein weiteres Beispiel für eine E-Wallet und bietet die gleichen Eigenschaften wie Skrill. Auch hier ist die Funktionsweise praktisch identisch mit der von PayPal, jedoch scheint der Kundendienst nicht ganz so gut zu sein wie bei der namhaften Konkurrenz. Tatsächlich gehört Neteller zum gleichen Unternehmen wie Skrill, der Paysafe Group Limited. Dieser gehört auch der Zahlungsdienst paysafecard an, den wir im Folgenden behandeln.

Paysafecard

Die paysafecard ist ein besonderer Zahlungsdienst, weil dafür nicht extra ein Konto eröffnet werden muss. Stattdessen kauft der Kunde im Einzelhandel eine Karte für einen gewissen Geldbetrag. Auf dieser Karte befindet sich ein einzigartiger Code. Wenn der Kunde nun eine Zahlung im Internet durchführen möchte, gibt er diesen Code ein und der entsprechende Betrag wird an den Händler gesendet.
Die paysafecard bietet den großen Vorteil, dass alle Zahlungen wirklich zu 100% anonym sind. Die Zahlung wird nur über den Code vorgenommen und taucht auf keiner Abrechnung auf. Zudem sind Zahlungen mit paysafecard extrem sicher. Der Kunde muss kein Konto eröffnen, wodurch sich auch keine Gefahr ergibt, dass dieses Konto eventuell gehackt werden könnte. Solange die Karte mit dem Code sicher behandelt wird, besteht für den Kunden keine Gefahr.
Der entscheidende Nachteil bei der paysafecard ist jedoch, dass keine Auszahlungen vom Casino auf die Karte zurückgebucht werden können. Sobald der Spieler eine Auszahlung vom Casino vornehmen will, muss er zwangsläufig eine andere Methode (wie z. B. Banküberweisung oder Kreditkarte) wählen.

Trustly

Trustly ist ein weiteres besonderes Beispiel für einen externen Zahlungsdienstleister. Bei dieser Methode muss der Spieler ebenfalls kein Konto eröffnen, sondern kann die Zahlung sofort und direkt vornehmen. Dies funktioniert so, dass der Spieler seine Bankdaten eingibt und Trustly dann alle Informationen des Spielers direkt von der Bank bezieht. Trustly fordert dann eine Überweisung von der Bank an und „leiht“ dem Spieler das Geld, damit er direkt im Casino damit spielen kann.
Die Nutzung von Trustly hat zu einer komplett neuen Art von Online Casinos geführt: den sogenannten „Instant Play Casinos“. Wie der Name schon sagt, kann der Spieler hier im Prinzip sofort mit dem Spielen anfangen. Er muss kein Konto im Casino (oder auch bei Trustly) eröffnen, sondern einfach nur eine Einzahlung durchführen. Mit diesem Betrag spielt er dann im Casino, und wenn er fertig ist überweist er das Geld einfach mit Trustly auf sein Bankkonto zurück. Diese Erfahrung kommt einem echten Casinobesuch daher sehr nahe.

Bitcoin

In vielen Online Casinos ist es heutzutage möglich, Zahlungen mit Bitcoin durchzuführen. Die umstrittene Kryptowährung bietet für den Spieler sehr viele Vorteile. So sind Zahlungen mit Bitcoin nicht nur komplett anonym, sondern auch grundsätzlich kostenfrei. Der Versand oder Empfang von Bitcoin ist mit keinerlei Gebühren verbunden.
Der große Nachteil von Bitcoin ist derzeit die Tatsache, dass die Währung sehr volatil ist. Wer Bitcoins besitzt, kann über Nacht schnell mal bis zu 10% seines Echtgeld-Wertes verlieren. Natürlich kann die Volatilität auch zu Gunsten des Spielers ausfallen, doch vielen Menschen ist Bitcoin aus diesem Grund im Moment zu unvorhersehbar.

Wichtige Fragen zur Nutzung von PayPal

Neben den Vor- und Nachteilen wollen wir einige der wichtigsten Fragen zur Nutzung von PayPal beantworten. Mit den folgenden Informationen können Spieler bereits im Vorfeld entscheiden, ob sie PayPal für Zahlungen in Online Casinos nutzen wollen.

Welche Gebühren fallen bei der Nutzung von PayPal an?

Wie bereits erwähnt, ist die Nutzung von PayPal normalerweise nicht kostenlos. Die einzige Ausnahme sind Zahlungen an Freunde und Familienangehörige, die vom PayPal-Guthaben oder vom Bankkonto ausgehen. Wer mit Kreditkarte an Freunde Geld schickt, muss dafür Gebühren zahlen. Das Gleiche gilt für Transaktionen ins Ausland. In diesen Fällen beträgt die Gebühr 1,9 Prozent des Betrages plus einen Festbetrag von 0,35 Euro.
Für Händler fallen je nach Transaktionsvolumen unterschiedliche Gebühren an. Je nachdem, wie viele Zahlungen jeden Monat beim Händler eingehen, liegen die Gebühren zwischen 1,49 Prozent und 2,49 Prozent der empfangenen Summe. Dazu kommt dann ebenfalls immer ein Festbetrag von 0,35 Euro.
In Österreich und der Schweiz sind die Gebühren ein wenig höher. Dort wird für die meisten Transaktionen eine Gebühr von 3,4% plus dem Festbetrag von 0,35 Euro oder 0,55 Schweizer Franken berechnet.
Als Spieler in Online Casinos muss man für Einzahlungen in der Regel jedoch keine Gebühren bezahlen. Die Casinos übernehmen die Gebühr, um mehr Spieler zu gewinnen und diesen Spielern einen Anreiz zu bieten, auf der Seite Geld einzuzahlen. Auch wenn das Casino an der eigentlichen Transaktion einen Verlust macht, lohnt es sich für den Anbieter in den meisten Fällen.
Falls das Casino für Auszahlungen eine Gebühr verlangt, kann man als Spieler eventuell einen besseren Anbieter finden. Es gibt nämlich zahlreiche Online Casinos, die auch bei Auszahlungen die Gebühren für den Spieler übernehmen. Auf lange Sicht kann man sich als Spieler auf diese Weise viel Geld sparen.

Warum gibt es nur wenige Online Casinos mit PayPal als Zahlungsmethode?

Eine häufig gestellte Frage ist, warum es nur eine kleine Anzahl an Online Casinos gibt, in denen Spieler mit PayPal Zahlungen vornehmen können. Schließlich ist der Zahlungsanbieter bei den Spielern extrem beliebt. Da würde es für die Casinos doch Sinn machen, wenn jedes von ihnen PayPal als Zahlungsart unterstützen würde.
Der Grund, warum es nur so wenige PayPal Casinos gibt, ist, dass der Zahlungsdienst in der Vergangenheit Probleme mit Klagen hatte. In den USA musste PayPal hohe Strafen zahlen, weil sie Zahlungen von damals illegalen Glücksspieldiensten durchführten.
Seit diesen Ereignissen ist der Anbieter sehr vorsichtig, wenn es darum geht, Online Casinos zu erlauben, Zahlungen mit PayPal zu akzeptieren. Ein weiteres Problem in Deutschland ist, dass die Rechtslage des Glücksspiels immer noch nicht vollständig geklärt ist. Daher hat PayPal offensichtlich noch Bedenken, den Großteil der deutschen Online Casinos zu akzeptieren und Spieler Zahlungen mit PayPal durchführen zu lassen.

Wieso bieten manche Online Casinos einen speziellen PayPal Bonus?

In manchen Online Casinos kann der Spieler einen speziellen Bonus erhalten, wenn er eine Einzahlung mit PayPal vornimmt. In den meisten Fällen bekommt er dann einen Prozentsatz des Einzahlungsbetrages als Bonusguthaben, mit dem er im Casino spielen kann.
Diese Art von Bonus dient dazu, den Spieler zu ermutigen, Zahlungen mit PayPal durchzuführen. Dazu betreibt das Casino eine Kooperation mit PayPal und bekommt besondere Konditionen, wenn eine bestimmte Anzahl an Spielern den Zahlungsdienst für Ein- und Auszahlungen nutzt. Je mehr Geld über PayPal an das Casino geschickt wird, desto besser werden die Konditionen für das Casino.

Muss der Spieler sein PayPal-Konto verifizieren, bevor er Zahlungen in einem Online Casino vornimmt?

Wer plant, zum ersten Mal eine Zahlung mit PayPal im Casino vorzunehmen, fragt sich oft, ob er das PayPal-Konto vorher verifizieren muss. In vielen Fällen kann dies nötig sein. Der Spieler muss dann ein Bild seines Personalausweises, Reisepasses oder eines anderen Identifikationsdokuments hochladen. Die Verifizierung dauert in der Regel nur wenige Minuten, in manchen Fällen kann es aber auch ein bisschen länger dauern.
Zudem muss der Spieler oft sein Konto im Casino verifizieren, bevor er dort Zahlungen durchführen kann. Bei den meisten Casinos ist diese Verifizierung erst nötig, wenn eine Auszahlung durchgeführt werden soll. Somit schützt das Casino die Spieler vor unerlaubten Auszahlungsanforderungen.
Ein Tipp für den Spieler ist jedoch, die Verifizierung direkt nach der Kontoeröffnung vorzunehmen. Auf diese Weise spart man sich später einigen Ärger, weil kaum jemand bei der Auszahlung auf sein Geld warten will.

Gibt es einen Käuferschutz von PayPal, der bei Zahlungen in Online Casinos greift?

Wer PayPal schon länger für Zahlungen im Internet nutzt, der wird vielleicht wissen, dass der Anbieter einen Käuferschutz anbietet. Falls unberechtigte Zahlungen vom Konto des Spielers durchgeführt wurden, kann dieser das Geld unter Umständen zurückfordern. Dazu muss er jedoch beweisen, dass es sich bei der Transaktion um einen Betrugsfall gehandelt hat.
Im Falle von Zahlungen zu Online Casinos greift dieser Käuferschutz jedoch in der Regel nicht. PayPal prüft jedes Online Casino bis ins Detail, bevor es dem Anbieter gestattet, Zahlungen der Spieler von PayPal zu akzeptieren. Daher wird es für den Spieler sehr schwierig, nachzuweisen, dass im Falle einer Zahlung zum Casino Betrug stattgefunden hat.

Fazit: Eignet sich PayPal als Zahlungsmethode in Online Casinos?

Die Frage, ob PayPal als Zahlungsmethode in Online Casinos geeignet ist, muss jeder Spieler für sich selbst beantworten. Eindeutig ist jedoch die Tatsache, dass die Nutzung von PayPal für den Spieler viele Vorteile mit sich bringt.
So sind Zahlungen mit PayPal im Vergleich zu Banküberweisungen oder Kreditkartenzahlungen weitgehend anonym. Der Spieler muss daher niemals befürchten, dass der Name des Online Casinos auf einem Kontoauszug oder einer Kreditkartenabrechnung erscheint. Dort wird jede Transaktion lediglich unter dem Namen PayPal geführt, ohne Angabe von weiteren Informationen zu den Zahlungen.
Ein weiterer Vorteil für Spieler ist, dass Zahlungen mit PayPal immer direkt im Casino-Konto verfügbar sind. In den meisten Fällen ist das Geld wenige Sekunden nach Absenden des Zahlungsantrags im Casino-Konto und der Spieler kann damit sofort Einsätze bei den Spielen machen. Auch Auszahlungen sind in den meisten Fällen in wenigen Minuten oder Stunden wieder im PayPal-Konto des Spielers gebucht.
Auch in Bezug auf die Sicherheit müssen sich Spieler bei PayPal keine Gedanken machen. Das Unternehmen bieten einen der höchsten Sicherheitsstandards von allen Zahlungsanbietern im Internet. Solange der Zugang zum eigenen PayPal-Konto geschützt ist, sind alle Zahlungen mit PayPal extrem sicher.
Somit ist PayPal als Zahlungsmethode in Online Casinos uneingeschränkt zu empfehlen. Wer ein Online Casino mit PayPal als Zahlungsmethode findet, kann alle Transaktionen mit diesem Anbieter durchführen.

Bei OnlineCasinoDeutschland.org präsentieren wir aktuelle News & Online Casino Angebote. © 2021